Unser täglich Brot

Mailänder Panini zum Frühstück, das rustikale Ciabatta für den Grillabend oder die Cantuccini zum Rotwein knuspern: Die leckeren italienischen Backspezialitäten sind unser täglich Brot – und wie praktisch – dank „Panificio Italiano Veritas“ in nahezu jedem Supermarkt an der Ecke erhältlich. Dass man aber auch hier auf echte Qualität, traditionelle Rezepturen und Produkte aus natürlichen Zutaten zählen kann, wissen die wenigsten. Doch genau das waren und sind bis heute die Zutaten für Alessandro Festas Erfolgsrezept.

Man mag kaum glauben, dass Alessandro Festa, Gründer und Inhaber der Panificio Italiano Veritas GmbH, nur durch Zufall zum Backen gelangt ist.




Mehlbestäubte Hände bei Panificio

 

Der Sohn einer italienischen Gastarbeiterfamilie aus Stuttgart war gelernter Elektromaschinenbauer. Bei einem „Routine-Einsatz“ in einer italienischen Backstube kam er das erste Mal mit dem Bäckerhandwerk in Berührung und fand auf Anhieb Gefallen daran.

 

Kurzentschlossen erlernte der damals 21-Jährige das Backen neben seiner regulären Tätigkeit. In seinem Fiat Ducato fuhr er tagtäglich nach München und legte den ansässigen Restaurants und Bistros sein selbst gebackenes Ciabatta auf den Tisch.

Traditionell und authentisch

Die ungewöhnliche Kaltakquise fruchtete und Festa beschloss, seine Zelte in Stuttgart abzureißen. Eine stillgelegte Bäckerei im beschaulichen Geretsried wurde seine neue Wahlheimat und Produktionsstätte – und der Ursprung von „Panificio Italiano Veritas“ (sinngemäß übersetzt: „Die wahre italienische Bäckerei“).

Peu á peu wuchs das Erfolgsprojekt mit neuen Bäckern und Fahrern. Der Kundenstamm entwickelte sich von der Gastronomie über Feinkost bis zu Groß- und Einzelhändlern. Heute sorgen 25 Mitarbeiter am jetzigen Münchner Standort dafür, dass täglich mindestens eine LKW-Ladung der hochwertigen italienischen Teigwaren die „Backstube“ verlässt und sich auf den Weg in den Großhandel und die Supermarktregale macht.

Fünf Profi-Bäckerei-Ofenanlagen gewährleisten eine Backfläche von 180 Quadratmetern – pro Stunde!

Alle sprechen von Qualität

Bei Panificio Italiano Veritas wird sie Tag für Tag erprobt: Alessandro Festa legte von Beginn an größten Wert auf seine nach bewährtem Handwerk produzierten, rustikalen Produkte, hergestellt nach dem „Clean Labelling-Prinzip“ – gänzlich ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe, Enzyme oder Stabilisatoren.

Auch bei der Wahl ihrer Lieferanten und Rohstoffe achten die Backprofis, die selbst seit 18 Jahren mit dem IFS Zertifikat ausgezeichnet sind, auf die Gewährleistung dieser Qualität.

Aber nicht nur bei den Produkten geht das Unternehmen mit gutem Beispiel voran – auch Energiehaushalt, Prozesse und Verpackungen werden regelmäßig auf ihr Optimierungspotenzial bewertet. Aktuell werden neue Methoden zur Wärme- und Energierückgewinnung, z.B. durch neue Ofenanlagen, geprüft.

Und wenn´s mal brennt ...

... dann setzt der Vertriebsleiter auf flexible Partner. „Natürlich kommt es hin und wieder vor, dass Kunden kurzfristig erhöhten Bedarf anmelden, mit dem wir nicht gerechnet haben. Dann müssen wir auf Lieferanten zählen können, die uns auch kurzfristig unterstützen können. Extraschichten bedeuten im Umkehrschluss auch mehr Energieaufwand.“

„Auch hier waren wir schon auf die Flexibilität und Lösungen von TOTAL angewiesen – ohne ein Extra an Flüssiggas hätten wir nicht mehr backen können. Aber diesen Engpass konnten unsere Lieferanten außerhalb des normalen Turnus mit einer wirklich spontanen Zwischenlieferung wieder füllen.“ Regionale und verlässliche Ansprechpartner gehören für das mittelständische Unternehmen zu den wichtigsten Faktoren für reibungslose Arbeitsprozesse.

Relevante Links

LNG - Flüssiges Erdgas

Schmierstoffe für die Lebensmittelindustrie

TENAG Energiemanagement