Skip to content

Wie überprüfen und wechseln Sie Ihr Motoröl richtig?

Um sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug und alle mechanischen Teile einwandfrei funktionieren, ist es unerlässlich, Ihren Ölstand zu überprüfen und das Motoröl regelmäßig zu wechseln. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte zur Kontrolle Ihres Ölstands und zum Ölwechsel.

Überprüfen Sie Ihr Motoröl und füllen Sie es nach

Öl sorgt dafür, dass Ihr Motor richtig geschmiert wird: Es lässt die Kolben in den Motorzylindern hunderte Male pro Sekunde reibungslos gleiten. Ohne Schmierung würde die Reibung zwischen den Metallteilen den Motor innerhalb weniger Minuten beschädigen. Außerdem nimmt das Öl kontinuierlich die im Motorkreislauf enthaltenen Verunreinigungen auf. Aus diesem Grund wird es schließlich mit zu viel Mikrorückständen belastet, was seine ursprünglichen physikalischen Eigenschaften (Viskosität) und damit seinen Wirkungsgrad verändert. Darüber hinaus geht Öl mit der Zeit unweigerlich verloren: Die meisten Motoren verbrennen einen Teil des Motoröls, wenn sie laufen. Es ist daher notwendig, den Motorölstand in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, um bei Bedarf Öl nachzufüllen.  

Bevor Sie den Ölstand überprüfen, vergewissern Sie sich, dass Ihr Motor abgestellt und kalt ist. Dies ist erforderlich, damit Sie sich nicht verbrennen. Außerdem sollte Ihr Fahrzeug auf ebenem Boden steht, um die genaue Menge des verbleibenden Öls zu sehen. Öffnen Sie die Motorhaube Ihres Fahrzeugs und folgen Sie dann den folgenden Schritten: 

  • Ziehen Sie am Ölmeßstabring, bis der Ölmeßstab vollständig herausgezogen ist, und wischen Sie ihn mit einem trockenen, sauberen Tuch ab;
  • Führen Sie den Meßstab wieder vollständig in das Rohr ein, aber ohne ihn mit Kraft zu drücken. Wenn der Meßstab stecken bleibt, entfernen Sie ihn, wischen Sie ihn erneut ab und wiederholen den Vorgang, wobei Sie darauf achten sollten den Meßstab stets gerade zu halten;
  • Sobald der Meßstab vollständig eingeführt ist, ziehen Sie den Meßstab heraus und überprüfen den Ölstand. Achten Sie dazu auf die Markierungen „Min(imum)" und „Max(imum)" auf dem Meßstab. Wenn der Pegelstand unter der „Min"-Marke liegt, müssen Sie Öl nachfüllen;
  • Schrauben Sie den Öleinfülldeckel ab, der sich in der Nähe des Motors und des Peilstabes befindet (oben auf den Stopfen ist ein Ölkanister gezeichnet);
  • Gießen Sie das Öl langsam und vorsichtig ein;
  • Prüfen Sie nach jedem Nachfüllen den Ölstand am Meßstab, bis Sie die „Max"-Markierung erreicht haben. Füllen Sie nicht über die „Max”-Markierung hinaus Motoröl ein;
  • Schrauben Sie den Deckel des Öltanks nach der Befüllung wieder zu und führen Sie den Meßstab wieder ein. 

Denken Sie sicherheitshalber daran, den Ölstand alle 2.000 km und vor einer langen Fahrt zu kontrollieren. Wenn die Ölstandswarnleuchte an Ihrem Armaturenbrett nach dem Nachfüllen weiterhin leuchtet, wenden Sie sich am besten an einen Fachmann.

Wie Sie einen Ölwechsel richtig durchführen

Die Häufigkeit des Motorölwechsels hängt vom Baujahr des Fahrzeugs, dessen Laufleistung und dem Motortyp (Benzin, Diesel mit direkter oder indirekter Einspritzung, Dieselpartikelfilter) ab. Lesen Sie in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs nach, wann Sie das Öl bei Ihrem Fahrzeug wechseln müssen.

Es ist unerlässlich, das Motoröl entsprechend den vom Automobilhersteller oder Ihrem Mechaniker angegebenen Daten oder dem Kilometerstand zu wechseln. Andernfalls kann der Motor früher verstopfen oder beschädigt werden.Die Motorleistung wird dann nicht mehr optimal umgesetzt und das Fahrzeug verbraucht mehr Kraftstoff. 

So wechseln Sie Ihr Motoröl:

  • Vergewissern Sie sich wie bei der Kontrolle des Ölstands, dass Ihr Fahrzeug kalt ist und auf einer ebenen Fläche geparkt ist.
  • Öffnen Sie die Motorhaube und entfernen Sie den Ölmeßstab und den Öleinfülldeckel.
  • Positionieren Sie Ihre Auffangwanne unter der Ölablassschraube, die sich am Motorblock befindet.
  • Schrauben Sie die Ölablassschraube heraus und lassen Sie das Öl ablaufen.
  • Wenn das gesamte Öl abgelassen ist, reinigen Sie die Ölablassschraube, ersetzen Sie die Dichtung und schrauben Sie die Schraube wieder auf, gegebenenfalls mit einem Schraubenschlüssel.

Dieser Vorgang geht im Allgemeinen mit Verschmutzungen einher, daher empfehlen wir, Lumpen zur Verfügung zu haben und Ihre Kleidung zu schützen.

Vor dem Nachfüllen des Öltanks müssen Sie auch den Ölfilter austauschen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Schrauben Sie den alten Filter mit einem Ölfilterschlüssel heraus und setzen Sie den neuen Filter ein.
  • Entfernen Sie die Wanne unter Ihrem Fahrzeug und gießen Sie das Altöl in einen verschlossenen Behälter, um es in einen Ölrückgewinnungsbehälter bei einer Recyclinganlage zu geben. Wichtig: Das Einfüllen von gebrauchtem Motoröl in die Kanalisation ist strengstens verboten!
  • Vergewissern Sie sich, dass die Ölablassschraube richtig aufgeschraubt ist, und gießen Sie das neue Öl in den Öltank, wobei Sie einen Trichter verwenden sollten, um ein Verschütten zu vermeiden.
  • Warten Sie einige Minuten, damit das Öl durch den Motor zirkulieren kann.
  • Prüfen Sie den Ölstand und füllen Sie bei Bedarf mehr Öl nach.
  • Schrauben Sie den Öleinfülldeckel wieder auf, starten Sie den Motor und lassen Sie ihn etwa zwei Minuten lang laufen, damit das Öl Zeit hat, gleichmäßig durch den Motor zu fließen.
  • Lassen Sie den Motor abkühlen und prüfen Sie, ob der Ölstand gut ist.

Wenn Sie Ihr Motoröl nicht selbst wechseln können, zögern Sie nicht, sich an einen Fachmann zu wenden, der für die Wartung Ihres Fahrzeugs qualifiziert ist. In den meisten Werkstätten ist der Ölwechsel der am häufigsten durchgeführte Vorgang. 

Kontaktinformation

Kontakt
Vertriebsdirektion Schmierstoffe

0800 - 222 82 12

RELEVANTE LINKS