Tipps zum Testen des Motoröls

Schmierstoffe richtig kontrollieren und nachfüllen

Die Kontrolle des Motoröls wird gern vernachlässigt. Dabei ist eine regelmäßige Kontrolle ganz einfach. Um Schäden zu verhindern, sollten Sie das Motoröl vor jeder längeren Fahrt überprüfen. Wenn Sie mit Ihrem Wagen immer nur eine kurze Strecke zur Arbeit fahren, empfehlen wir eine regelmäßige Kontrolle des Ölstands.

Tipps zur richtigen Überprüfung des Motoröls

TOTAL Motoröl wird nachgefüllt

Wir empfehlen, den Ölstand zu prüfen, wenn der Motor kalt ist und sich das meiste Öl in der Ölwanne befindet. Die Ölwanne bildet den unteren Teil Ihres Motors und ist der Sammelbehälter für das Motoröl. Für den Test verwenden Sie am besten einen sauberen Lappen. Alternativ können Sie auch Papiertücher nutzen. Ziehen Sie Einweghandschuhe an, dann ist der Test eine relativ saubere Sache. Falls der Ölstand zu niedrig ist, ist es sinnvoll eine Dose des für Ihr Auto empfohlenen Motoröls und einen Trichter im Fahrzeug mitzuführen.

Tipp: Verwenden Sie nur das für Ihr Auto empfohlene Motoröl.

Sie finden das richtige TOTAL QUARTZ Motoröl für Ihr Fahrzeug auch über unseren Schmierstofffinder.

 

Kontrolle des Motoröls

  1. Stellen Sie Ihren Wagen auf eine ebene Fläche und schalten Sie den Motor ab. Der Motor sollte kalt sein.
     
  2. Öffnen und sichern Sie die Motorhaube.
     
  3. Stellen Sie fest, wo sich der Ölmessstab befindet. Dieser hat normalerweise eine auffällige Farbe (oft gelb, rot oder weiß). Wenn Sie ihn nicht finden,schlagen Sie im Handbuch nach.Kontrollieren Sie den Ölstand. Dafür ziehen Sie den Ölmessstab heraus und wischen ihn mit einem Tuch sauber. Prüfen Sie die obere und untere Markierung an der Spitze des Peilstabs auf Erkennbarkeit. Der Ölmessstab reicht bis zum Öl in der Ölwanne. Schieben Sie den Ölmessstab wieder vollständig hinein, ziehen Sie ihn wieder heraus und kontrollieren Sie, wo sich Öl abgesetzt hat. Liegt der Ölstand unter der unteren Markierung, ist der Stand zu niedrig. In diesem Fall müssen Sie unbedingt Öl nachfüllen. Füllen Sie jedoch nicht über die obere Markierung hinaus auf. Übrigens kann das Öl immer noch die erforderliche Schmierleistung erbringen, wenn es schwarz ist.
     
  4. Nachfüllen des Motoröls. Stecken Sie den Ölmessstab zurück und achten Sie darauf, dass er nichts berührt und keinen Schmutz vom Motor aufnimmt. Schrauben Sie den Deckel von der Öleinfüllöffnung. Diese befindet sich normalerweise oben auf dem Motor. Sollten Sie ihn nicht finden, schlagen Sie im Handbuch für Ihren Wagen nach.
     
  5. Benutzen Sie einen sauberen Trichter. Wenn dies nicht möglich ist, drehen Sie die Dose zum sauberen Einfüllen auf den Kopf. Füllen Sie die erforderliche Menge ein. Schrauben Sie den Deckel wieder auf die Ölflasche.
     
  6. Prüfen Sie erneut den Ölstand, um sich zu vergewissern, dass er unter der oberen Markierung liegt. Ein Überfüllen kann den Katalysator beschädigen. Beginnen Sie mit einer geringen Menge und wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang.

Kontaktinformation

Icon_Ansprechpartner_rund_red
Zentraler Kundenservice

0800 - 868 25 33

Relevante Links

Schmierstofftipps – Getriebeöl

Schmierstofftipps – Nachfüllöl

Schmierstofftipps – Frostschutz und Kühlflüssigkeit