Von der Evolution zur Revolution – Bitumen aus Brunsbüttel

Vielleicht ist es die unmittelbare Nähe zum südlichen Rand des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, dass man hier Nachhaltigkeit und das Schonen von Ressourcen über die unternehmerischen Leitlinien hinaus verinnerlicht hat – mit einem neuen Bitumentyp, der unsere Straßen ein bisschen besser machen wird.

Nahe der Elbmündung, gleich am Südufer des Nord-Ostsee-Kanals, rund 90 km nordwestlich von Hamburg befindet sich die hochspezialisierte Bitumenraffinerie der TOTAL Bitumen Deutschland GmbH mit ihren 140 Mitarbeitern. Was hier in Brunsbüttel vor mehr als hundert Jahren als Bunkerstation der Kaiserlichen Marine begann, ist heute die einzige Raffinerie in Deutschland, die sich überwiegend der Herstellung von Bitumenprodukten verschrieben hat und einer der europaweit führenden Bitumenhersteller.

Die unmittelbare Lage am Nord-Ostsee-Kanal gewährleistet sowohl eine günstige Versorgung mit Rohöl sowie eine gute Erreichbarkeit der Märkte im In- und Ausland, bis hin nach Afrika.

Ein Patent für das neue Bitumen

“Alles begann vor ein paar Jahren nach einem - wie oft - gutem und wichtigen Kundengespräch", erzählt Frank Biel, Geschäftsführer der TOTAL Bitumen Deutschland. “Von da an haben wir geforscht und entwickelt, sehr viel investiert und ausprobiert. Den besten Einfluss konnten wir auf den oxidativen Alterungsprozess ausüben. Das war unser Hebel.“ 

Kurz vor Weihnachten 2018 hat TOTAL dann für die neue Bitumensorte die weltweiten Rechte für das Patent erhalten. Nach sieben Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit ein krönendes Ereignis. Und gleichzeitig der Startschuss für die nächste Phase: die Produktionsplanung und -vorbereitung am Standort. Inklusive der Markteinführung dieser Bindemittel für die Instandhaltung und den Bau neuer Straßen.

Erhebliche Verbesserung der Bitumen-Lebensdauer

Das Asphaltieren einer Strasse

Was ist neu am Super-Bitumen? „Wir haben die Alterung durch den Luftsauerstoff und die thermischen Belastungen stark reduziert und dadurch die Dauerhaftigkeit der Bitumenanwendung stark verbessert“, erklärt Soenke Schroeder, der im Brunsbütteler Standort für die Produktentwicklung verantwortlich ist, bei unserem Gespräch im Januar. „Damit stellt TOTAL der Bauindustrie ein Bindemittel zur Verfügung, das natürlich alle geltenden Regeln und Vorschriften erfüllt und darüber hinaus die Option ermöglicht die Standzeiten von Straßen enorm zu verbessern." Auch Studien in den Vereinigten Staaten von Amerika und an der Technischen Universität Braunschweig haben die Entwicklungen in Brunsbüttel bestätigt.

Man muss nicht viel Fantasie haben, um sich vorzustellen, was das bedeuten kann: Straßen, die länger intakt bleiben, weniger Baustellen ... und schon international gefragt.

Bitumen haben Namen - auch bei TOTAL. Da sind die Straßenbaubitumen AZALT® und MODULOTAL®, das polymermodifizierte STYRELF®, das Hartbitumen COVREX®, das Industriebitumen ALTEK®, das Emulsionsbitumen AQUALT®,… „Diese neuen Bitumenvarianten heißen LONG LIFE® Bitumen. Und die industrielle Produktion beginnt frühestens im Jahr 2019“, sagt Nicolas Demont, der Vertriebsleiter bei TOTAL Bitumen. „Trotzdem ist die Nachfrage bereits da, auch international.“

Relevante Links

Straßenbaubitumen AZALT®

Harte Straßenbaubitumen MODULOTAL®

Schmierstoffe für Baumaschinen