Von der Raffinerie bis zur Tankstelle

Warum gelten Biokraftstoffe als umweltfreundliche Energiequelle und, was passiert bei der Verarbeitung von Rohöl zu Kraftstoffen in der Raffinerie? Wir geben Ihnen Einblicke in Biokraftstoffe und die Herstellung in der Raffinerie.

Biokraftstoffe – Energiequellen aus Biomasse

Raps als Grundlage für Biokraftstoffe

Aufgrund der Entwicklung der europäischen Richtlinien wird Kraftstoffen in der Raffinerie oder im Tanklager seit 2003 ein steigender Anteil an Biokraftstoffen zugesetzt. Das trägt zur Energieunabhängigkeit des Landes bei, bietet neue Absatzmärkte für die Landwirtschaft und ist zudem umweltfreundlicher.
Pflanzen binden während Ihres Wachstums CO2, weshalb Ihre Umweltbilanz günstiger ist, da somit bei der Herstellung und Verbrennung dieser Kraftstoffe insgesamt weniger Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird. Der Anteil an Biokraftstoffen in Kraftstoffen an Tankstellen ist gesetzlich auf EN590 für Diesel und EN228 für Benzin festgelegt.

    Was passiert mit dem Rohöl in der Raffinerie?

    


Verarbeitung von Rohöl zu Kraftstoffen in der Raffinerie in Leuna

    Um Flüssiggas, Kraftstoffe für Kraftfahrzeuge oder Flugzeuge, Heizöl, Schmiermittel und ähnliche Produkte herstellen zu können, muss das Roherdöl erst raffiniert werden. Dazu sind komplexe Verfahren in einer Raffinerie nötig, um die Produkte herzustellen. Hierbei müssen zunehmend strengere Umweltauflagen eingehalten, neue Produktqualitäten entwickelt und für zuverlässige Beschaffungsquellen gesorgt werden. Wenn die verschiedenen Benzin- und Dieselsorten die Raffinerie anschließend verlassen, ist die Qualität immer gleich

    Sicherung der Kraftstoffqualität

    


Analyse und Kontrolle der Kraftstoffqualität

    TOTAL kontrolliert die Qualität seiner Kraftstoffe über die gesamte Logistikkette, um den Vertrieb hochwertiger Kraftstoffe sicherzustellen. Regelmäßig werden die Kraftstoffe weiterentwickelt, sodass Sie allen Anforderungen und den Vorgaben erfüllen. Die Forschungsabteilungen von TOTAL und seiner Tochtergesellschaft ACS entwickeln spezifische Additive für jeden Kraftstoff um die Leistungen zu steigern.
    Zusätzlich zu der Qualitätssicherung bei der Forschung wird die Qualität der Kraftstoffe regelmäßig in den Tanklagern überprüft und auch an den Tankstellen erfolgen regelmäßige Qualitätskontrollen, da es uns als TOTAL wichtig unseren Kunden eine gleichbleibende hohe Qualität zu gewährleisten.

    Was ist das besondere an Additiven?

    


Reinigung von Motorteilen durch Additive

    Nicht alle Kraftstoffe sind identisch. TOTAL setzt allen Kraftstoffen Additive zu, die deren Leistungen erhöhen. Additive sind aktive Moleküle, die die Eigenschaften von Kraftstoffen optimieren und die Leistung verbessern.
    Den Ottokraftstoffen und auch dem Diesel werden spezifische Additive zugesetzt, um die Leistung des Kraftstoffes zu verbessern. Sie reduzieren z.B. die Schaumbildung und erleichtern den Tankvorgang, reinigen den Motor und machen den Kraftstoff kälteunempfindlicher.

    Additive die den Diesel- und Ottokraftstoffen zugesetzt werden sind u.a.

    • Korrosionsschutzmittel, Antioxitantioen, Detergentien, Kältefestigkeitsadditive, Demulgatoren und Reibungsmodifizierungsmittel

    Relevante Links

    TOTAL Tankstellen Magazin

    Schmierstofftipps

    Tipps zum Kraftstoff sparen